Upcycling Plastikdeckel #monsterlinos

Ich bin ja immer Feuer und Flamme, wenn Verpackungen nicht im Müll wandern, sondern verbastelt werden und deswegen habe ich eine Kiste mit ca. 500 Deckeln vor der gelben Tonne bewahrt…. und was dann passierte!? Lest selbst 🙂

Erst dachte ich, es ist eventuell Schrumpffolie, nur leider kräuselten sich die Deckel im Backofen nur zusammen, also nichts mit Schrumpffolie, schade eigentlich.

Die Deckel zu bemalen kam mir eigentlich auch erst seitdem ich mir neue Marker besorgt habe und ich nach meinem bemalten Spiegel gesehen hatte, wir gut sich Glas -oder Kunsstoffflächen damit bemalen lassen.

Zudem sind sie rund und transparent, also eignen sie sich auch hervorragend für den Tannenbaum, dem ja auch ein neues Gewand stehen würde.

Und dann ging es los… Deckel für Deckel ein #monsterlinos. Und wie bei meinen meisten Phasen, kann ich mal wieder nicht damit auf hören. Demnach wurde wie verrückt bemalt und geklebt.

Da ich noch eine Tüte Glitzerschnee zuhause hatte und ich mir noch was einfallen musste, wie ich die Anhänger zum Hängen bringe, füllte ich die Vorderseite vom Deckel mit Schnee, hinterlies eine Klebespur auf dem Rand und drückte einen weiteren Deckel auf die Spur. Dann noch einen Faden Wolle herum geknotet und schon sind Baumanhänger, wie ich sie mir sinnvoller nicht vorstellen konnte, entstanden.

PS: Glitzerschnee kann man übrigens auch selber herstellen, dafür verwendet ihr am Besten Luftpolsterfolie und zerschneidet sie in klitzekleine Stück:-)

Das Schöne ist, sie lassen sich auch mit anderen Dingen befüllen, wie z.B. Glitter, Konfetti, Bügelperlen, Perlen, Fotos, Styroporkugeln, sogar was Süßes würde gehen, solange man vorsichtig mit der Klebefläche ist. Übrigens, wer keine Kiste Deckel parat hat:-) der kann die Deckel vom Joghurt (500g), Quark oder Creme fraiche nehmen.

Und wer selbst schon mindestens zwei Deckel in der gleichen Größe zuhause hat, der kann sie auch selbst herstellen, wie das geht seht ihr hier:

1. Plastikdeckel von z.B. Joghurtbechern sammeln, meistens haben die Deckel oben einen Rand, so dass man den befüllen kann. Soviel zur Theorie:-)

2. Mit wasserfesten Marken oder Acrylfarbe, Kleckse auf die Oberseite des Deckels malen, die Oberseite wird später innen sein, aber es erleichtert den nächsten Schritt …

3. Jetzt dreht ihr den Deckel um und bemalt die Unterseite vom Deckel. Mit einem weißem Marker die Augen, mit einem schwarzen die Arme und Beinchen. Den Körper könnt ihr noch mit Tupfen verzieren, je nachdem was euch gefällt. Der Vorteil von dem Bemalen der beiden Seiten, ihr malt nicht in Schichten und müsst nicht so lange warten bis die Farbe getrocknet ist.

4. Wartet ein wenig bis auch auch die weißen Augen trocken sind und malt mit einem wasserfesten Marker die schwarzen Punkte auf die Augen. Die kleinen Monster sind nun fertig:-)

5. Legt euch die Deckel so hin, dass die Oberseite vor euch liegt und zieht einen Klebespur auf dem Rand nach, hierfür könnt ihr transparenten Bastelkleber verwenden. Füllt dann den Deckel mit etwas Schnee und drückt einen zweiten Deckel mit der Oberseite auf den Deckel. Ein wenig die Trockenzeit beachten und schon ist der Anhänger fertig.

6. Zum Schluss knotet ihr einen Wollfaden um den Deckel und hängt euer Kunstwerk an den Tannenbaum, eine Fensterscheibe oder an die Wand:-) ♥